Reisevorbereitungen

Reisevorbereitungen für Gebiete mit erhöhter Gefährdung (Security-Risk «High» und «Extreme»), in abgelegene («remote») Gebiete oder Länder mit hohen medizinischen Kosten

  1. Holen Sie mit dem «Antragsformular und Bewilligung für Reisen in Gebiete mit erhöhter Gefährdung» bei Ihren Vorgesetzten frühzeitig die Bewilligung ein.
  2. Laden Sie die Travel Admin App des EDA herunter und registrieren Sie sich.
  3. Laden Sie die Assistance App von «International SOS» herunter und erstellen Sie Ihr Profil mit der Membership I.D. für UZH-Angehörige: 22AYCA816937.
    Für die Registrierung müssen Sie Ihre primäre UZH-Email-Adresse verwenden (felix.muster@uzh.ch).
  4. Leiten Sie Buchungen (Flug, Hotel usw.) an die E-Mail UZHTravel@itinerary.internationalsos.com weiter, um in Echtzeit Warnungen betreffend Sicherheit und Gesundheit zu erhalten. Ausserdem kann Sie die UZH im Krisenfall kontaktieren.
  5. Konsultieren Sie länderspezifische, detaillierte Reiseinformationen (Login über Membership I.D) für die Reisevorbereitung.
  6. Führen Sie bei Reisen in sanktionierte Länder (z.B. Iran, Syrien, Nordkorea, Nordsudan, Kuba oder Krim) mindestens eine Woche vor Abreise ein Sanktionscheck durch. Melden Sie sich bei: sebastian.crosina@internationalsos.com.
  7. Melden Sie sich bei der E-Learning-Plattform für die Reisevorbereitung an (Login über Membership I.D.) und absolvieren Sie die für Sie relevanten E-Learnings (Introduction to Membership, Travel Risk Awareness – Medical, Travel Risk Awarenes – Security, Road Safety).
  8. Rufen Sie für Reiseinformationen (z.B. Impfungen, Reiserestriktionen) das Assistance Center von «International SOS». Sie erhalten kostenlose Reiseinformationen sowie eine auf Ihre Reise angepasste Risikobeurteilung. Frankfurt: +49 6102 3588 100, Genf: +41 (0)22 785 64 64.
  9. Holen Sie sich die aktuellen Informationen zu den Covid-Einreisebestimmungen.
  10. Wenden Sie sich bei weiteren Fragen an Sicherheit und Umwelt: info@su.uzh.ch.